Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Call for Papers

6. Dortmunder Symposium der Empirischen Bildungsforschung

„Optimierung schulischer Bildungsprozesse – What works?“

Call for Papers – Wissenschaftlicher Nachwuchs 08. und 09.07.2020


Zu dem 6. Dortmunder Symposium der Empirischen Bildungsforschung lädt das Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an die TU Dortmund ein, um sich intensiv zu aktuellen Forschungsbefunden und Debatten zu dem Thema „Optimierung schulischer Bildungsprozesse – What works?“ auszutauschen. Die Veranstaltung bietet auch eine Plattform für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, ihre Forschungsprojekte zu dem Tagungsthema vorzustellen und mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten zu diskutieren.

Ausgewählte Nachwuchswissenschaftler/innen können ihre Forschungsarbeit in zwei Formaten vorstellen und mit Expertinnen und Experten diskutieren:

  • Postervorstellung (Promovierende): moderierte Session am 08.07.2020 mit Posterpräsentation und anschließender Diskussion im Rahmen einer internen Austausch- und Networkingveranstaltung sowie Posterausstellung am 09.07.2020 als eigenständiger Programmpunkt auf der Haupttagung
  • Spot-Lights (Post-Docs): Fünfminütige Blitzvorträge mit Kommentar einer/eines zugewiesenen Expertin/Experten und Publikation des Beitrages in einem Herausgeberwerk

Der Waxmann Verlag stiftet einen Posterpreis in Höhe von 200 Euro.

Informationen für Nachwuchswissenschaftler/innen

Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die in ihren Qualifikationsarbeiten Maßnahmen zur Optimierung schulischer Bildungsprozesse untersuchen, sind eingeladen, ihre Forschungsarbeiten im Kontext des 6. Dortmunder Symposiums der Empirischen Bildungsforschung vorzustellen und zu diskutieren.

Die Fachtagung bietet einerseits am 08.07.2020 im Rahmen einer ersten, moderierten Posterpräsentation sowie einem gemeinsamen Abendessen den Raum für Austausch mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern. Im Rahmen der moderierten Postersession stellen die Promovierenden ihre Arbeit in etwa drei Minuten vor und diskutieren sie anschließend mit dem Plenum. Andererseits ermöglicht es die Haupttagung dann am 09.07.2020, die eigene Forschungsarbeit im Rahmen einer zweiten Posterpräsentation (Promovierende) sowie von Spot-Lights (PostDocs) den ausgewiesenen Expertinnen und Experten zu präsentieren und gemeinsam zu diskutieren.

Die Spot-Lights der PostDocs sollen so konzipiert sein, dass es den Vortragenden gelingt, die anwesenden Expertinnen und Experten in exakt fünf Minuten von Thema, Ansatz und Ergebnissen ihrer Arbeit zu überzeugen und für weitere Gespräche zu interessieren. Jedem Spot-Light wird wenigstens eine Professorin bzw. ein Professor als Diskutantin bzw. Diskutant zugeordnet. Die Beiträge (ca. 27.000 Zeichen) werden anschließend in einem Herausgeberwerk im Frühjahr 2021 veröffentlicht.


Die Teilnahmegebühr beträgt 79 €. Die Anwesenheit der Posterpräsentierenden an beiden Tagen (08.07.2020 ab 15.00 Uhr, 09.07.2020 bis 17.45 Uhr) ist Voraussetzung für eine Teilnahme.

Weitere Informationen zum Download

Wir freuen uns auf Ihre Einreichung!

Nele McElvany, Geschäftsführende Direktorin IFS, Arbeitsgruppe Empirische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Lehren und Lernen im schulischen Kontext, Heinz Günter Holtappels, Arbeitsgruppe Schulentwicklung und Schulwirksamkeit, Fani Lauermann, Arbeitsgruppe Empirische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Bildungsverläufe und Determinanten von Unterrichts- und Schulqualität , Aileen Edele, Arbeitsgruppe Empirische Bildungsforschung im Kontext gesellschaftlicher Heterogenität & Michael Becker, Arbeitsgruppe Empirische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt individuelle Entwicklungsverläufe und schulische Rahmenbedingungen



Social Media

ResearchGate Twitter
YouTube LinkedIn