Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Dr. Katharina Sartory

Dr. Katharina Sartory Foto von Dr. Katharina Sartory

Telefon
(+49)231 755-5899

Fax
(+49)231 755-7809

Adresse

Martin-Schmeißer-Weg 13
Institut für Schulentwicklungsforschung
Martin-Schmeißer-Weg 13
44227 Dortmund

Raum Martin-Schmeißer-Weg 13 / 106

Allgemeines

Curriculum Vitae

  • 2016-heute wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "GanzIn- Mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium NRW"

  • 2015-2016 Projektleitung "Schulen im Team - Übergänge gemeinsam gestalten"

  • 2011- 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Schulen im Team - Übergänge gemeinsam gestalten"

  • 2006-2011 Studium der Erziehungswissenschaft (Diplom). Thema der Diplomarbeit: Migration und Komposition. Eine mehrebenanalytische Untersuchung zur differentiellen Effektivität von Schulklassen

Publikationen

  • Sartory, K. (2017). Die kooperative Gestaltung des Übergangs zur weiterführenden Schule - zwischen Irritation und Kommunikation. Dissertationsschrift. https://eldorado.tu-dortmund.de/handle/2003/36226 (07.12.2017).

  • Sartory, K., Jungermann, A., Hoeft, M. & Bos, W. (Hrsg.) (im Druck). Kommunales Übergangsmanagement in der Praxis. Wissenschaftliche Anregungen und praktische Implikationen. Münster: Waxmann.

  • Järvinen, H., Otto, J., Sartory, K., Sendzik, N. & Bos, W. (Hrsg.) (in Vorbereitung). Schulen im Team – Übergänge gemeinsam gestalten. Ein Abschlussbericht. Münster: Waxmann.

  • Sartory, K., Jungermann, A. & Järvinen, H. (2017). Support for School-to-School Networks. How Networking Teachers Perceive External Support by a Local Coordinating Agency. British Journal of Educational Studies, 65 (2), 143–165. https://doi.org/10.1080/00071005.2016.1184742

  • Sartory, K. (2016). Lehrerkooperation am Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule. In R. Strietholt, W. Bos, H. G. Holtappels & N. McElvany (Hrsg.), Jahrbuch der Schulentwicklung. Daten, Beispiele und Perspektiven (Bd. 19, S. 136–160). Weinheim: Juventa.

  • Sendzik, N., Sartory, K. & Järvinen, H. (2016). Die kommunale Gestaltung des Übergangs von der Primar- zur Sekundarstufe. Erste netzwerkanalytische Erkundungen. In N. Kolleck, S. Kulin, I. Bormann, G. de Haan & K. Schwippert (Hrsg.), Traditionen, Zukünfte und Wandel in Bildungsnetzwerken (S. 97–128). Münster: Waxmann.

  • Järvinen, H., Sendzik, N., Sartory, K. & Otto, J. (2015). Unterstützungssysteme im Kontext von Regionalisierungsprozessen: Eine theoretische und empirische Annäherung. Journal for Educational Research Online, 7 (1), 94–124.

  • Sartory, K., Järvinen, H. & Bos, W. (2013). Der Übergang von der Grundschule zum gegliederten Schulwesen- Chancen wahren und stärken. In G. Bellenberg & M. Forell (Hrsg.), Bildungsübergänge gestalten. Ein Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis (S. 107-128). Münster: Waxmann.

  • Järvinen, H., Otto, J., Sartory, K., Sendzik, N. (2012). Schulnetzwerke im Übergang. Das Beispiel „Schulen im Team“. In N. Berkemeyer, S.-I. Beutel, H. Järvinen & S. van Ophuysen (Hrsg.), Übergänge bilden – Lernen in der Grund- und weiterführenden Schule (S. 208-237). Reihe: Praxishilfe Schule. Neuwied: Wolters Kluwer.

Vorträge

  • Sartory, K.: Fach- und altersspezifische Beurteilungs-differenzen der Unterrichtsqualität (zusammen mit M. Schurig). Vortrag auf der 82. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF). Am 25.-27. September 2017 in Tübingen.

  • Sartory, K.: Brücken bauen-Herausforderungen und mögliche Gestaltungsansätze am Übergang von der Grund- zur weiterführenden Schule. Vortrag im Rahmen des Schulleitertreffens im Landkreis Günzburg, 13. Oktober 2016 in Günzburg.

  • Sartory, K.: Lehrerkooperation am Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule. Vortrag im Rahmen der Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, 7. März 2016 in Berlin.

  • Sartory, K.: Das Regionale Bildungsbüro als Unterstützungssystem für die Schulentwicklung. Eine theoretische und empirische Annäherung (zusammen mit J. Otto, N. Sendzik und H. Järvinen). Vortrag im Rahmen der gemeinsamen Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) und der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB), 25.-27. September 2013 in Dortmund.

  • Sartory, K.: The Local Education Office as Support System for School Improvement at the District Level in Germany (zusammen mit J. Otto, N. Sendzik und H. Järvinen). Vortrag im Rahmen der European Conference on Educational Research (ECER), 10.-13. September 2013 in Istanbul.

  • Sartory, K.: Schulen im Team: Kommunales Netzwerk- und Übergangsmanagement (zusammen mit H. Järvinen, J. Otto, S. Sendzik und W. Bos). Vortrag im Rahmen des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), 12.-14. März 2012 in Osnabrück.

  • Sartory, K.: The Significance of Recognition as a Requirement for School Development. A Reconstructive Examniation of Instances of Recognition of Teachers During the Process of School Development. Vortrag im Rahmen der  Konferenz der Soziologischen Fakultät der St. Petersburg State University, 15.-19. Juni 2012 in St. Petersburg.

  • Sartory, K.: Zur Bedeutung von Anerkennung als zentraler Bestandteil sozialer Gerechtigkeit in Schulentwicklungsprozessen. Eine rekonstruktive Exploration von Anerkennungsmomenten aus der Sicht der Lehrkräfte. Poster-Vortrag im Rahmendes Jahreskongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF), 2.-4. Juli 2012 in Bern.

  • Sartory, K.: Schulen im Team: Managing Transition from Primary to Secondary School at the District Level. Relevant Actors and Fields of Action (zusammen mit H. Järvinen, J. Otto unf S. Sendzik). Vortrag im Rahmen der European Conference on Educational Research (ECER), 18.-21. September 2012 in Cádiz.

  • Sartory, K. : Den Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe kommunal gestalten (zusammen mit J. Järvinen, J. Otto und N. Sendzik ). Vortrag im Rahmen der Tagung der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungssrecht (KBBB), 1.-2. Oktober 2012 in Gießen.

Lehre

  • WS 2012/2013 Methoden der Gesprächsanalyse: 2 SWS; Blockseminar gemeinsam mit Johanna Otto vom Institut für Schulentwicklungsforschung.

  • WS 2013/2014 Gespräche Analysieren: 2 SWS, Blockseminar gemeinsam mit Johanna Otto vom Institut für Schulentwicklungsforschung.

Social Media

ResearchGate Twitter LinkedIn