Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelle Meldungen

Erhebungen in den Projekten FALKE und BiSS EvalLesen erfolgreich abgeschlossen

Test

18.07.2017 – In den letzten Wochen befragten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Projekte FALKE und BiSS EvalLesen erfolgreich Kinder, Elternschaft, Lehrkräfte und Schulleitungen in der Primarstufe zu den Lesekompetenzen der Kinder und entsprechenden Kontextfaktoren. Neben der papierbasierten Fragebogenbefragung, wurden im Rahmen von FALKE auch Tablets als Befragungsmedium eingesetzt. Die deutschlandweiten Befragungen konnten nur durch die Teilnahmebereitschaft von vielen Schulen und Familien durchgeführt werden – Vielen Dank an alle Beteiligten!

 

Berufung in den wissenschaftlichen Beirat der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung

Prof. Dr. Nele McElvany

14.07.2017 – Professorin McElvany wurde in den wissenschaftlichen Beirat der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung berufen. Ende Juni fand in Bonn eine Sitzung des wissenschaftlichen Beirats und des Kuratoriums der nationalen Dekade statt, in welcher der Beirat in beratender Funktion zur weiteren Definierung und Umsetzung der Zielsetzungen und Handlungsempfehlungen der Dekade Stellung nimmt.

 

Gastvortrag von Prof. Liliana Garces von der University of Austin, Texas

Garces

06.07.2017 – Professorin Liliana Garces besuchte das IFS anlässlich eines Gastvortrages im Rahmen der diesjährigen Ringvorlesung. Neben dem Vortrag zu dem Thema „Bildungsforschung trifft...Education Policy Studies: Affirmative Action in the US - historical beginnings and latest developments“ fand ein intensiver Austausch zur aktuellen Forschung und zu Perspektiven statt.

 

3. Dortmunder Symposium war voller Erfolg

Bild

23.06.2017 – Die erfolgreiche Veranstaltung thematisierte am 22. Juni Bedingungen erfolgreicher Bildungsverläufe in gesellschaftlicher Heterogenität. Beiträge aus Bildungsforschung, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Fachdidaktik und Soziologie fundierten den gemeinsamen wissenschaftlichen Austausch. Dazu konnten Referentinnen und Referenten wie u.a. Professorin Solga und Arbeitsgruppe, Professor Schindler, Professor em. Esser, Professorin Hardy und Professor Maaz für Beiträge gewonnen werden. Zusätzlich präsentierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler sowohl im Rahmen der Haupttagung als auch tags zuvor in einer Posterausstellung ihre Forschungsvorhaben.

 

Verlängerung des Projekts Potenziale entwickeln – Schulen stärken bis September 2019

Projektlogo

08.06.2017 – Die Stiftung Mercator stimmte einer Verlängerung des Kooperationsprojekts Potenziale entwickeln – Schulen stärken um zwei weitere Jahre bis Ende September 2019 zu. Durch die Projektverlängerung kann die Schulentwicklungsarbeit der 34 Projektschulen auf Netzwerk- und Einzelschulebene bis Ende 2018 fortgeführt werden. Insbesondere Transferprozesse in einzelschulische und systemische Kontexte können somit nachhaltig geplant und umgesetzt werden. Das letzte Projektjahr steht zudem der vertiefenden Analyse des gewonnenen quantitativen und qualitativen Datenmaterials zur Verfügung.

 

Internationale Zusammenarbeit mit der Universität Mossul erfolgreich gestartet

RESI_Projektstart

22.05.2017 – Durch den Einmarsch des IS 2014 waren viele Lehrende und Studierende der Universität Mossul gezwungen, die Stadt zu verlassen. Seitdem bietet die Universität im Exil ein reduziertes aber beeindruckendes akademisches Programm für etwa 14.000 Studierende an. Unter der Leitung von Dr. Heike Wendt (IFS) und Dr. Hasan Sinemillioglu (Fakultät Raumplanung) startete im April erfolgreich ein Programm zur Unterstützung der Universität Mossul, in dem die Förderung des akademischen Nachwuchs und die Entwicklung von Strategien für die Zeit nach der Krise im Vordergrund stehen. Im April/Mai reiste die Projektleitung nach Dohuk, um mit der Universitätsleitung und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Zusammenarbeit zu beginnen.

 

Früher Englischunterricht in der Grundschule weniger effektiv als erhofft

Bild

10.05.2017 – In Kooperation zwischen der Fachdidaktik Englisch der Ruhr-Universität Bochum (Dr. Nils Jaekel und Prof. Markus Ritter) und dem IFS im Rahmen des Projekts Ganz In wurden die langfristigen Lerneffekte von Englischunterricht ab der ersten Klasse untersucht. Während die Frühstarter in der fünften Klasse besser abschnitten, bestätigte sich dies nicht in der Klassenstufe sieben. Hier übertrafen die Späteinsteiger ihre Altersgenossen. Dieses Ergebnis hat schnell breite mediale Aufmerksamkeit erregt.

 

Nebeninhalt

Kontakt

Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS)
TU Dortmund
Campus Nord (CDI Gebäude)
Vogelpothsweg 78
44227 Dortmund

Tel. +49 (0) 231 / 755-7955
Fax +49 (0) 231 / 755-5517

E-Mail:


ANREISE zur tu dortmund

googlemaps

Social Media

Twitter